katechetischer-prozess.de

Endlich leben und glauben – Gesprächsreihe

Projektidee
"Endlich leben und glauben!" Ist die Lebensmitte überschritten, blickt man gerne einmal zurück, wie die Jahre gelaufen sind. Dann stellen sich Fragen nach Gott und der Welt ein. Gleichzeitig blickt man voraus, was die Zukunft bringen wird.
Wer mit Kirche und Glauben aufgewachsen ist, möchte dann diese Spur gerne (wieder) aufnehmen oder weiterverfolgen. Vielleicht hat man den Kinderglauben hinter sich gelassen, weiß sich aber grundlegend getragen und aufgehoben. Dies zu entfalten, bieten die Gespräche Gelegenheit.
Wenn die Lebensmitte erreicht oder überschritten ist, brechen bewusst oder verdeckt so manche Fragen durch, die es manchmal in sich haben:
• Soll es das gewesen sein? Was bleibt unterm Strich?
• Was waren meine prägenden Gottesbilder? Wo gab und gibt es Spuren Gottes in meinem Leben?
• Wie komme ich mit meinen Verletzungen aus der Vergangenheit zurecht?
• Was wird aus meinen Ängsten? Wie kann ich meine Hoffnungen entdecken und aus ihnen leben?
• Und nicht zuletzt die Frage: Wie ist das mit Sterben, Tod und dem Leben danach?

Zielgruppe
für Menschen in der Lebensmitte und darüber hinaus

Projektziele
Im Grunde geht es um die Frage, ob und wie unser Glaube uns beim Leben und Sterben helfen kann. Die Fastenzeit ist ein guter Rahmen, um an fünf Vormittagen in einem offenen Austausch auf Antwortsuche zu gehen. Ein kurzer Impuls dient als inhaltlicher Einstieg; im Gespräch kann jede und jeder ganz nach Wunsch seine Erfahrungen und Meinungen einbringen.

Zeitrahmen
5 Donnerstage in der Fastenzeit (1. bis 5. Fastenwoche)
donnerstags morgens um 8.30 Uhr in der St. Dionysiuskirche (Alte Kirche) die Hl. Messe
gegen 9.15 Uhr Stehkaffee und anschl. bis ca. 11.00 Uhr das Thema.
Die Termine sollten sein: 17.3., 24.3., 31.3., 7.4. und 14.4.11
morgens nach der Hl. Messe, die um 9.30 Uhr jeweils stattfindet; also von ca. 9.15 Uhr an bis ca. 11.00 Uhr

Arbeitsformen
Gesprächsreihe mit unterschiedlichen Themen

Ansprechpartner
Pfarrer i. R. Friedhelm Fuest
Knollstraße 136
49088 Osnabrück
Tel.: 0541/1505449